Kommentar: Geldhaus vor Durststrecke

+
Marc Kuhn

Das hatten sich Anshu Jain und Jürgen Fitschen sicherlich anders vorgestellt: Das neue Führungsduo der Deutschen Bank musste gestern miese Zahlen verkünden. Die Entwicklung hatte sich schon angedeutet. Für das erfolgsverwöhnte Geldhaus ist es dennoch ein Tiefschlag. Von Marc Kuhn

Ausgerechnet das Investmentbanking, das Jain bisher verantwortete, schwächelt erheblich. Die Folgen sind gravierend: Der Gewinn ist eingebrochen, die vom Vorgänger Josef Ackermann gesteckten Ziele bei der Eigenkapitalrendite sind in weite Ferne gerückt. Wieder einmal reagiert der Branchenprimus mit massiven Entlassungen. Beruhigen kann einzig die Ankündigung, dass die neuen Eigenkapitalvorschriften klar eingehalten werden.

Die Deutsche Bank kämpft allerdings nicht nur mit hausgemachten Problemen. Wie viele internationale Konkurrenten muss sie die Folgen der Krise ausbaden, die die Banker zumindest mitzuverantworten haben. Seit den Turbulenzen 2007/2008 kriselt es heftig. Die Finanzmärkte spielen verrückt, professionelle Anleger bleiben aus - daran wird sich so schnell nichts ändern. Auch mit Fusionen wird das Institut in naher Zukunft keine Milliarden mehr verdienen. Angesichts der Unsicherheiten wegen der Eurokrise trauen sich die Unternehmen nicht aus der Deckung.

Nun buhlt die Deutsche Bank - wie viele Mitbewerber - um die privaten Kunden. Die Geschäfte mit ihnen haben im zweiten Quartal den größten Teil zum Vorsteuergewinn beigetragen. Allerdings ist die Sparte ebenfalls erheblich eingebrochen. Schließlich wollen auch die Bürger angesichts von Niedrigzinsen und Börsenkapriolen kein Geld anlegen. Trübe Aussichten.

Auch weil der Deutschen Bank neues Ungemach droht. Millionen hat sie schon wegen möglicher Verstrickungen in die Libor-Affäre zurückgestellt. Jain holen die Schatten der Vergangenheit ein. Bei der Manipulation des Marktzinses könnten Investmentbanker eine zentrale Rolle gespielt haben.

Es wird noch lange dauern, bis die Deutsche Bank wieder in ruhigeres Fahrwasser kommt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare