Konkurrenten der Post setzen aufs Internet

Düsseldorf (re) Briefe per Internet befördern - das wollen Konkurrenten der Deutschen Post. Es ist der zweite Versuch, bundesweit eine eigene Briefbeförderung zu starten.

Dies berichtet die Zeitschrift WirtschaftsWoche. Dem Blatt zufolge treffen sich an diesem Donnerstag Vertreter der Briefdienste aus der Stuttgarter Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, darunter Firmen wie Pin Mail aus Berlin, Arriva aus Freiburg und Main-Post Logistik aus Würzburg, sowie der niederländischen Post TNT, um über die Einführung der sogenannten Hybridpost zu beraten. Eine Sprecherin von TNT wollte dies auf Anfrage weder bestätigen noch dementieren. Das Angebot richtet sich der WirtschaftWoche zufolge vor allem an kleinere und mittelgroße Unternehmen.

Rubriklistenbild: © pixelio

Kommentare