Mit Kredit ins eigene Haus

+
Wer kennt das nicht? Das Auto müsste dringend in die Werkstatt oder das Sofa erneuert werden. Vielleicht steht in ein paar Jahren gar der Kauf einer Immobilie an?

Offenbach ‐ Wer kennt das nicht? Das Auto müsste dringend in die Werkstatt oder das Sofa erneuert werden. Vielleicht steht in ein paar Jahren gar der Kauf einer Immobilie an? Von Marc Kuhn

Nicht immer reichen die Rücklagen für dringende Reparaturen oder Anschaffungen allerdings aus. Das Leben auf Pump ist heutzutage keine Seltenheit mehr. Eine Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag der Schufa ergab, dass von den befragten Kreditnehmern in Deutschland vor allem die Wohnungseinrichtung, Elektronik wie Computer, Laptop, Fernsehen oder Handy mit Ratenzahlung finanziert wurden.

An erster Stelle stehen für die meisten jedoch Auto und Motorrad mit 38 Prozent sowie die eigenen vier Wände mit ebenfalls 38 Prozent. Neben der dafür nötigen Bonität braucht der Schuldner vor allem Disziplin und einen verlässlichen Kreditgeber, meist in Form einer etablierten Bank. Eine ganze Reihe von unterschiedlichen Kreditprodukten für den individuellen Bedarf ist auf dem Markt erhältlich. Wer sein Geld in Sachwerte und gleichzeitige Altersvorsorge anlegen will, ist mit den eigenen vier Wänden im Falle stabiler Gehaltseinkünfte gut beraten. Zinsgünstige Immobilienkredite rechnen sich indes auch im Rahmen von Sanierungs- oder Modernisierungsmaßnahmen, wie zum Beispiel für den altersgerechten und barrierefreien Umbau oder die umweltschonende Wärmedämmung.

Einkünfte müssen ausreichen, um Zinsen zu bedienen

Als so genannter Kredit für unterwegs dient die Kreditkarte, die für manche im Alltag kaum noch wegzudenken ist. Innerhalb des gewählten Verfügungsrahmens sind Umsätze in beliebiger Höhe möglich, meist für kurzfristige Anschaffungen mittleren Preisniveaus.

Wenn es um private Neuanschaffungen im höheren Preissegment geht, liegt der klassische Raten- oder Konsumentenkredit derzeit voll im Trend. Neben der entsprechenden Bonität ist eine festgelegte Monatsrate für die Laufzeit von meist bis zu sieben Jahren aufzubringen. Mit dem Dispokredit kann das Girokonto bis zum vereinbarten Betrag, indes zu relativ hohen Zinsen, überzogen werden. Jede Einzahlung mindert sofort den Kreditbetrag.

Für alle Kredite gilt: Die Einkünfte müssen in absehbarer Zeit ausreichen, um Zinsen und Tilgung zu bedienen. Über Chancen und Risiken, Umschuldung, Anschlussfinanzierung und Verdienstausfallabsicherungen informieren Experten die Leser unserer Zeitung bei einer Telefonaktion am Donnerstag von 16 bis 18 Uhr. Am Telefon:

Danijel Wirtz, Filialleiter der Commerzbank Offenbach (069/85008279);

Diplomkaufmann Alexander Ficht, Mitglied im Deutschen Verband vermögensberatender Steuerberater e. V. (069/85008280).

Kommentare