Ministerium: Schlecker-Gespräche auf gutem Weg

+
Ein Rabattschild hängt in Duisburg im Fenster eines Schlecker Drogeriemarktes, der auf der Schließliste steht.

Berlin - Die Gespräche um Schlecker zwischen der Landesregierung Baden-Württemberg und verschiedenen Bundesministerien sind laut Bundeswirtschaftsministerium “auf gutem Weg“.

Lesen Sie dazu:

Fuchs (CDU): Keine Finanzhilfen des Bundes für Schlecker

Liste: Diese Schlecker-Märkte sollen dicht machen

Die Verhandlungen würden weitergehen, hieß es am Donnerstag nach Angaben aus Kreisen des Ministeriums. Dabei geht es um eine Transfer-Gesellschaft, die die Kündigungskandidaten auffangen soll, und um eine Zwischenfinanzierung für die Pleitefirma. Der Insolvenzverwalter möchte 75 Millionen Euro von der Staatsbank KfW. Das Bundeswirtschaftsministerium ist bislang gegen Hilfen. Die Landesregierung hatte die Gespräche mit Bundesfinanzministerium, Bundesarbeitsministerium und Bundeswirtschaftsministerium am Mittwochabend aufgenommen.

Schlecker-Mitarbeiter kämpfen um ihr Recht

Schlecker-Mitarbeiter kämpfen um ihr Recht

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.