In Offenbach mehr private Insolvenzen

Offenbach (ku) - Die Zahl der Privatinsolvenzen in der Region ist im ersten Quartal 2011 wieder gestiegen. 240 Anträge auf Eröffnung eines Verbraucherinsolvenzverfahrens sind in Offenbach gestellt worden, im ersten Quartal 2010 waren es 227 Anträge.

Das teilte die Wirtschaftsauskunftei Creditreform gestern in Offenbach mit. Dies sei ein Anstieg fast wie im Vorjahr um 5,7 Prozent.

Die Zahl der überschuldeten Menschen sei im ersten Quartal 2011 um 4,9 Prozent gestiegen, hieß es weiter. Mehr als 57 800 Betroffene seien registriert worden. Die Situation im Kreis Offenbach habe sich etwas entspannt. „Gegenüber dem vierten Quartal 2010 nahm die Gesamtanzahl der verschuldeten Personen im ersten Quartal 2011 von zuvor 58 296 auf 57 813 ab“, teilte Creditreform mit. Anders sieht die Lage in der Stadt aus. Im Vergleich mit dem letzten Quartal 2010 stieg die Zahl der Betroffenen zwar nur leicht um 64 Menschen, allerdings führte diese Entwicklung zum bisherigen Höchststand von 22 340 Überschuldeten, wie es heiß.

Bei den Firmeninsolvenzen gab es im Amtsgerichtsbezirk Offenbach einen Anstieg. Im ersten Quartal 2010 seien 170 Anträge auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt worden, berichtete Creditreform. Im ersten Quartal 2011 seien es 193 Anträge gewesen.

Rubriklistenbild: © Rolf van Melis/pixelio.de

Kommentare