Nobelmarke kämpft

Rolls-Royce plant "schmerzhafte" Umstrukturierung

London - Der britischen Motorenhersteller Rolls-Royce steht angesichts anhaltender wirtschaftlicher Probleme vor harten Einschnitten.

Das Unternehmen stehe vor einer "beispiellosen Phase der Veränderung", sagte der seit Juli amtierende Rolls-Royce-Chef Warren East am Dienstag vor Investoren. In naher Zukunft stünden "schmerzhafte" Veränderungen an. Diese seien "lebenswichtig" für den langfristigen Erfolg des Motorenherstellers.

Rolls-Royce will einer Mitteilung zufolge seine Abläufe vereinfachen und beschleunigen, Stellen streichen und die Kosten senken. So sollen ab 2017 jährlich bis zu 200 Millionen Pfund (285 Millionen Euro) eingespart werden. Wegen Schwierigkeiten in seiner Luft- und Schifffahrtssparte musste Rolls-Royce binnen eines Jahres vor allem schon viermal eine Gewinnwarnung aussprechen.

afp

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare