Risikolebensversicherungen unter der Lupe

„Tarifvergleich spart über 1 000 Euro pro Jahr“

+

München - Ein gesunder nichtrauchender 45-Jähriger zahlt jährlich mindestens 259 Prozent (140 Euro) mehr für eine Risikolebensversicherung (RLV) als ein 30-Jähriger. Auch Raucher zahlen für eine RLV höhere Beiträge – mindestens 90 Prozent mehr als Nichtraucher.

Dies sind die Ergebnisse einer Untersuchung des Vergleichsportals Check24. de, das die günstigsten klassischen Risikolebensversicherungen für 30-jährige sowie 45-jährige Raucher und Nichtraucher berechnet hat. Das Alter sei bislang ein entscheidendes Merkmal für den Beitrag einer RLV, so das Online-Portal. Uni-Age-Tarife, die das Alter des Versicherten nicht berücksichtigen, könnten das ändern. Darüber werde aktuell auf EU-Ebene diskutiert.

Wie es heißt, erhalte ein 30-jähriger gesunder Nichtraucher eine RLV bereits ab 54 Euro im Jahr. Ein 45-jähriger Nichtraucher zahle mindestens 194 Euro jährlich und damit 259 Prozent mehr. Bei Rauchern betrage der Unterschied sogar 388 Prozent. Mit 498 Euro jährlich sei der günstigste Tarif eines 45-Jährigen 396 Euro teurer als der eines 30-Jährigen (102 Euro monatlich).

Deutliche Preisunterschiede

„Diese deutlichen Preisunterschiede könnten aber bald vorbei sein, wenn die EU-Richtlinie namens ,Anti-Discrimination Directive’ zur Anwendung kommen würde, nach der altersbedingte Preisdifferenzierungen als diskriminierend eingestuft werden könnten. Das Resultat solcher Einheitsprämien wäre laut Experten wahrscheinlich eine Erhöhung der Versicherungsbeiträge, um im Schnitt auch die hohen Risiken abzudecken“, teilt Check24.de weiter mit.

Die günstigste RLV für einen 30-jährigen Nichtraucher koste 54 Euro pro Jahr. Als solcher gelte in der Regel, wer mindestens zwölf Monate keinen Tabak konsumiert hat. Ein 30-jähriger Raucher zahle dagegen mindestens 102 Euro. Das ergebe einen Unterschied von 90 Prozent (48 Euro). Ein 45-jähriger Raucher müsse sogar 304 Euro (157 Prozent) mehr im Jahr berappen als ein gleichaltriger Nichtraucher (498 Euro zu 194 Euro). „Im Schnitt der zehn günstigsten Tarife zahlen 30-jährige Raucher 109 Prozent mehr, 45-jährige sogar 163 Prozent mehr als gleichaltrige Nichtraucher“, so das Portal. Durch einen Vergleich verschiedener RLV-Tarife sparten Verbraucher bis zu 1 133 Euro pro Jahr (45-jähriger Raucher). Der günstigste Tarif im Vergleich koste 498 Euro jährlich, der teuerste 1 631 Euro. Ein 45-jähriger Nichtraucher spare 587 Euro im Jahr.

Jüngere Versicherungsnehmer

Jüngere Versicherungsnehmer sparen den Angaben zufolge durch einen Tarifvergleich 186 Euro (Nichtraucher) und 273 Euro (Raucher). Der günstigste Tarif für einen 30-jährigen Nichtraucher liege bei 54 Euro, der teuerste bei 240 Euro. Ein 30-jähriger Raucher zahle beim günstigsten Anbieter 102 Euro, beim teuersten 375 Euro pro Jahr.

Die Check24.de-Vergleichsportal GmbH bietet nach eigenen Angaben Privatkunden unabhängige Versicherungs-, Energie-, Finanz-, Telekommunikations-, Reise-und Konsumgüter-Vergleiche mit kostenloser telefonischer Beratung an. Die Anzeige der Vergleichsergebnisse erfolge völlig anonym. Dabei würden Preise und Konditionen von zahlreichen Anbietern durchsucht, darunter über 200 Kfz-Versicherungstarife, rund 1 000 Strom- und über 850 Gasanbieter, mehr als 30 Banken, über 250 Telekommunikationsanbieter für DSL und Mobilfunk oder über 400.000 Hotels.

al

Kommentare