Weiterhin Belebung auf Arbeitsmarkt

Nürnberg/Frankfurt/Offenbach (dpa/ku) - Die ausklingende Herbstbelebung auf dem Arbeitsmarkt ist in diesem Jahr überraschend stark: Die Zahl der Jobsuchenden in Deutschland ist im November um 24.000 auf 2.713.000 gesunken.

Der Arbeitsmarkt profitiere weiterhin von der bislang guten wirtschaftlichen Entwicklung, erläuterte das Mitglied im Vorstand der Bundesagentur für Arbeit, Heinrich Alt, gestern in Nürnberg. „Im November ist keine Eintrübung zu erkennen. “ Im Vergleich zum Vorjahresmonat ging die Zahl der Erwerbslosen um 214.000 zurück. Die Arbeitslosenquote nahm seit Oktober um 0,1 Punkte auf 6,4 Prozent ab, nachdem sie ein Jahr zuvor noch bei 6,9 Prozent gelegen hatte. Auch saisonbereinigt ist die aktuelle Entwicklung selbst für Experten unerwartet positiv: Die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Erwerbslosenzahl ging im November um 20.000 auf 2,913 Millionen zurück.

Die Zahl der Erwerbstätigen stieg nach den jüngsten Zahlen vom Oktober binnen Jahresfrist um 477.000 auf 41,55 Millionen. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung lag zuletzt (September) bei 28,97 Millionen - ein Plus von 698.000 auf Jahressicht. Dabei wuchs die Teilzeitbeschäftigung mit 325.000 nahezu ebenso stark wie die sozialversicherungspflichtige Vollzeitbeschäftigung. Die Stellen entstanden in allen Bundesländern und in den meisten Branchen.

Arbeitslosigkeit in Hessen auch im November weiter zurückgegangen

Wegen den zum Jahresende zunehmenden Aushilfsjobs ist die Arbeitslosigkeit in Hessen auch im November weiter zurückgegangen. Mit 167.261 arbeitslosen Männern und Frauen meldete die Frankfurter Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit den niedrigsten Novemberwert seit 1992. Das waren rund 3000 oder 1,8 Prozent weniger als im Oktober. Die Arbeitslosenquote blieb bei 5,4 Prozent.

Die Arbeitslosenquote im Bezirk der Agentur für Arbeit Offenbach ist im November auf 7 Prozent gesunken. Im Vormonat Oktober lag sie bei 7,1 Prozent, wie die Agentur in Offenbach mitteilte. Die Zahl der Arbeitslosen sei auf 12.279 Menschen gesunken, das seien 210 Betroffene oder 1,7 Prozent weniger als im Oktober. Im Bezirk der Hauptagentur, zuständig für die Stadt, seien im November 6104 Menschen arbeitslos gewesen, zwei Prozent weniger als im Oktober, hieß es weiter. Die Quote sei auf zehn Prozent gefallen. In der Geschäftsstelle Rodgau, zuständig für Rodgau, Rödermark, Dietzenbach und Heusenstamm, seien 3756 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet gewesen. Daraus ergebe sich gegenüber Oktober ein Minus von 0,7 Prozent. Die Arbeitslosenquote sei auf 5,9 Prozent zurückgegangen. Im Bezirk der Geschäftsstelle Seligenstadt, zuständig für Seligenstadt, Hainburg, Mainhausen, Mühlheim und Obertshausen, sei die Erwerbslosenquote auf 4,7 Prozent gefallen. Mit 2419 Menschen sei ein Rückgang um 2,4 Prozent gegenüber dem Vormonat festzustellen.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare